Mittwoch, 31. Dezember 2008

Idee No.6 - besuche eine andere Stadt

Manche von Euch haben es schon gemacht - andere noch nie: einfach ohne Grund in eine andere Stadt fahren. Am besten allein. Ohne jemanden dort zu kennen, ohne eine Veranstaltung besuchen zu wollen, vielleicht sogar ohne Vorbereitung: einfach wahrnehmen, aufnehmen, auf dich zukommen lassen. Dabei muss diese Stadt gar nicht weit weg sein. Reise dorthin und nimm ihre Geschichte, ihre guten und ihre traurigen Zeiten in dich auf, setz dich in eine Kirche und betrachte alles. Nimm dir Zeit für diese Stadt, wandere durch ihre Gassen, bleib, wo es dir gefällt. Sie wird dich auf Ideen bringen und dir ihre Geschichten erzählen. Auch ohne Reiseführer und Stadtrundgang. 

Montag, 29. Dezember 2008

Idee No.5 - Menschen entdecken

Ich nehme mir vor, an jedem Tag mit einem Menschen besonders aufmerksam zu kommunizieren. Dabei ist es egal, ob ich mit ihm oder ihr einen Kaffee trinke, telefoniere oder chatte. Die Spielregel ist aber: das hab ich vorher noch nie oder schon sehr lange nicht getan. Und ich nehme mir vor, dabei einen Schatz zu finden, eine unbekannte Seite an diesem Menschen, eine neue Information, einen besonders gelungenen Satz, ein unerwartetes Lächeln, ein Geständnis... So lernst du flüchtige Bekannte plötzlich besser kennen, entdeckst deine Umgebung neu und kommst ganz automatisch auf neue Ideen. Fang gleich heute an!

Donnerstag, 25. Dezember 2008

Idee No.4 - deine Kreativität unterstützen

In einem Buch über ätherische Öle (s.u.) habe ich einen Hinweis auf das Öl des Muskatellersalbeis gefunden. Es "weckt die Fantasie, beflügelt zu Neuem, gibt die innere Freiheit, sich auf Unerwartetes einzulassen (...)". Vielleicht probierst du das mal aus, man kann es in die Duftlampe tun oder in ein Massageöl, auch kombiniert mit deinem Lieblingsduftöl. Ich habe es versucht und denke, es funktioniert!
Quelle: Katharina Zeh: Handbuch ätherische Öle. Oy-Mittelberg 2005

Mittwoch, 24. Dezember 2008

Idee No.3 - Weihnachten: Ein Licht kam in die Welt

Für heute und die beiden Weihnachtstage (und vielleicht auch danach) folgende Idee: wir haben heute ein paar lieben Menschen Windlichter vor die Tür gestellt, mit einer kleinen Weihnachtsbotschaft. Einfach Marmeladengläser mit Sand und Teelicht, auf einer Sternenserviette und ein kleines Holzschild dazu... es war schön, auf dem Rückweg vom Gottesdienst zu sehen, dass all' diese Lichter noch leuchteten. Viel Spaß beim ein-wenig-Licht-in-die-Welt-bringen!

Dienstag, 23. Dezember 2008

Idee No.2 - jemanden beschenken, den du nicht/kaum kennst

An Weihnachten finden wir ja mittlerweile den Stress und diesen Hype um die Geschenke alle blöd. Zumindest sagen das viele. Für mich entsteht von Jahr zu Jahr mehr das Gefühl, dass Weihnachten verschwindet; also, das wirkliche Weihnachten ist kaum noch zu finden, weil es im 'höher-schneller-weiter-mehr' untergeht... also, was ist zu tun? An welcher Stelle kannst du dazu beitragen, mehr Weihnachten in deine Umgebung zu bringen und gleichzeitig etwas Neues auszuprobieren?

Ich hab mir überlegt, jemanden zu beschenken, der von mir kein Geschenk erwartet; vielleicht sogar jemanden, den ich gar nicht kenne. Dabei geht es nicht um unglaublich wertvolle Dinge - natürlich nicht - sondern um den guten Gedanken. Vielleicht fällt dir ein, dass jemand im Laufe des Jahres mal gesagt hat: ich hätte gern mal..., ich wünschte... (dass mir jemand vorlesen würde, den Rasen mähen würde, mit mir ausgehen würde, das Frühstück machen würde........... und tausenderlei Dinge mehr). Jetzt ist der Zeitpunkt, für diesen Menschen ein Weihnachtslicht leuchten zu lassen. Und du bist wahrscheinlich am Ende sogar der Beschenkte dabei, weil du etwas gewagt hast. Garantien gibt es natürlich keine... Auf deine Ideen bin ich aber schon gespannt!

Montag, 22. Dezember 2008

Idee No.1 - Kleidungsstil ändern

Als erste kleine Vorübung habe ich heute beschlossen, vom Allerwelts- bzw. gar nicht vorhandenen Kleidungsstil zu einer Mischung aus Hippie-Gothic zu wechseln. Die Idee ist, etwas Spezielles und wirklich Individuelles zu kreieren. Ich bin ja mal sehr gespannt, ob sich das auf Dauer durchhalten lässt bzw. ob die Macht der Gewohnheit hier siegt und doch alles beim alten bleibt.

Was hast du eigentlich jeden Tag so an? Wer sucht das aus? Gefällt es dir wirklich oder liegt es halt im Schrank? Was würdest du über dich denken, wenn du dir selber zum ersten Mal begegnen würdest?

Bist du schon du oder schon lange nicht mehr? 

Sonntag, 21. Dezember 2008

Ein Jahr voller Ideen und Herausforderungen

Bei einem chat entstand die Idee, im kommenden Jahr in jeder Woche einfach mal etwas Neues und Ungewohntes auszuprobieren. Zum Beispiel einem neuen Verein beizutreten, eine ungewohnte Veranstaltung zu besuchen, einen Brief zu schreiben(obwohl du sonst nur mails verschickst), ein neues Hobby zu beginnen, eine andere Verhaltensweise einzuüben, jemanden einzuladen, den du nur flüchtig kennst... also Farbe in dein Leben zu bringen, Spannung und Herausforderungen.

Wir wollen uns hier darüber austauschen, Ideen entstehen lassen und schauen, ob uns das weitergebracht hat. Dabei kann dein Jahr natürlich auch erst im März beginnen... Ich bin sehr gespannt und freue mich auf ein spannendes Jahr 2009!