Mittwoch, 25. Februar 2009

Idee No.16 - etwas völlig Verrücktes machen und dich lebendig fühlen

Die Idee, die mich heute inspiriert, entdeckte ich in meinem Adventskalender (s.u.). Dort ist nämlich folgender Vorschlag zu finden:

"Einmal im Leben sollte jede im Abendkleid in einen Springbrunnen steigen und sich wie eine übermütige Göttin fühlen."

Das ist vielleicht nicht für jeden das Richtige... aber dieser Vorschlag kann dich möglicherweise auf eigene Ideen bringen. Schließlich trauen sich die allermeisten Menschen nie, so etwas zu tun. Dabei ist es wichtig, die eingefahrenen Bahnen zu verlassen, um sich lebendig zu fühlen. Oder eben wie eine "übermütige Göttin"! In Situationen, die dir das Gefühl geben, grau und abgenutzt zu sein, wird dir die Erinnerung an dieses Erlebnis helfen, wieder farbig und fröhlich zu sein! Und wenn du etwas in der Richtung ausprobierst oder es auch schon mal getan hast... schreib es hier auf und bring andere auf eine gute Idee!

Der Andere Advent. Andere Zeiten e.V. Hamburg 2008

Montag, 23. Februar 2009

Ein paar Worte zum Thema ... von Konfuzius!

Gefunden habe ich diesen schönen Satz bei Wolff Horbach, und er gefällt mir immer besser:

"Wer glücklich leben will, muss sich oft neu erfinden."

Und übrigens: nicht aufschieben. Heute ist der Anfang von 'oft'!

Sonntag, 22. Februar 2009

Idee No.15 - versende eine Flaschenpost

Hast du schon einmal eine Flaschenpost versendet? Als Kind habe ich das oft getan und es kann sehr aufregend werden. Einen Brief an den unbekannten Finder schreiben und der verkorkten und versiegelten Flasche hinterherträumen - oder, wenn du dich traust, sogar deine Adresse dazuschreiben und abwarten, was geschieht... Vielleicht lernst du auf diesem ungewöhnlichen Weg einen ungewöhnlichen Menschen kennen!

Mittwoch, 18. Februar 2009

Idee No.14 - Steig absichtlich in den falschen Zug

Wenn du hin und wieder denkst, dein Leben könnte etwas mehr Abenteuer gebrauchen, oder wenn dir irgendwie jeder Tag gleich vorkommt, könnte diese Idee etwas für dich sein:
An einem größeren Bahnhof löst du dir eine Fahrkarte und steigst in IRGENDEINEN Zug. Lass dich ein paar Stationen weit fahren und sei offen für das, was passiert.

Wohin führt dich diese Entscheidung? Wen wirst du treffen? Was wirst du sehen und erleben?

Ich finde, einmal im Leben solltest du das versucht haben!

Sonntag, 8. Februar 2009

Text von Erich Fried für Unentschlossene

Auch ungelebtes Leben
geht zu Ende
zwar vielleicht langsamer
wie eine Batterie in einer Taschenlampe
die keiner benutzt.
Aber das hilft nicht viel:
Wenn man (sagen wir einmal) diese Taschenlampe
nach so- und so vielen Jahren anknipsen will
kommt kein Atemzug Licht mehr heraus
und wenn du sie aufmachst
findest du nur deine Knochen
und falls du Pech hast
auch diese
schon ganz zerfressen.

Da hättest du
genau so gut
leuchten können!

Meine Idee dazu: Leuchte! Jetzt gleich!